Leitfaden Infotisch – Politische Standkundgebung – Unterschriften sammeln

Aktivisten für die 2. Cannabis Bürgerinitiative gesucht!
BannerBitte helft mit, Unterschriften für die Parlamentarische Bürgerinitiative betreffend die „STRAFFREISTELLUNG VON BESITZ UND ERZEUGUNG VON CANNABIS (-PRODUKTEN) BEI PATIENTINNEN MIT ENTSPRECHENDER MEDIZINISCHER INDIKATION“ zu sammeln.

Diese von der Arge Canna und dem Hanf-Institut initiierte Unterschriftenaktion, an der sich mittlerweile schon mehrere Cannabis Social Clubs und einige Hanf-Fachgeschäfte beteiligen, hat das ehrgeizige – aufgrund der bisherigen Erfahrungen bei unseren Infoständen aber sehr realistische – Ziel, mit 63.000 Offline-Unterstützern aus dem Stand die erfolgreichste Bürgerinitiative in der Geschichte dieses wirksamen demokratiepolitischen Instruments zu werden.

IMG_0726Wir haben schon annähernd 10.000 Unterschriften hauptsächlich in Wien gesammelt und suchen jetzt weitere Aktivisten in ganz Österreich, die uns bei der Legalisierung von Cannabis für PatientInnen helfen.

99,9 Prozent Zustimmung zu Cannabis als Medizin

Eines vorweg: Ihr werden Spass wie selten haben. Wir sammeln im Moment schon rund 500 Unterschriften pro Woche und von rund 4.000 Kontakten bei den bisherigen Info-Ständen waren exakt drei alte Damen dagegen. Die Zustimmungsquote liegt damit bei 99,9 Prozent. Im Allgemeinen reicht es, marktschreierisch „Cannabis-Bürgerinitiative“ zu rufen – und schon unterschreiben alle.

Wie sammle ich Unterschriften?

Cannabisistunseremedizin-600x200Nichts einfacher als das! Sucht Euch einen Platz auf öffentlichem Gelände (im Zweifelsfall bei BH/MA vor der Anmeldung nachfragen) und meldet mindestens 24 Stunden vorher eine im Verfassungsrang stehende sogenannte „Politische Standkundgebung“ bei der für Euren Ort zuständigen Polizeikommando (Stadt- oder Landespolizeidirektion oder Landespolizeikommando) per Email oder persönlich an (den Behörden ist im Regelfall eine Email lieber). Die Links und Emailadressen findet ihr hier: polizei.gv.at

Eine politische Kundgebung bedarf keiner Genehmigung. Sie kann nur untersagt werden.

IMG_0688Dann braucht es nur noch einen Tisch, Unterschriftenformulare (hier zum Download!!!) und was immer Ihr sonst an Info-Material auflegen wollt. Als Verein dürft Ihr natürlich auch Spenden sammeln, damit zumindest die Kosten des Stands wieder hereinkommen.

Wir können garantieren, dass die Laune mit jeder Unterschrift steigt und Ihr wahrscheinlich auch viele wertvolle Kontakte und Freundschaften knüpft. Manche AktivistInnen sind schon regelrecht süchtig nach Unterschriften geworden. Danke an jene, die wissen, dass sie gemeint sind!

Wer darf unterschreiben?

Alle in Österreich Wahlberechtigten ab 16 Jahren. 16 ist auch das Alter, ab dem der Gesetzgeber den Konsum der tödlichen Droge Alkohol erlaubt.

IMG_0719Oje, die Polizei kommt

Das gehört dazu. Im Regelfall erscheint die Exekutive zu Beginn und notiert sich die Daten des Verantwortlichen. Wir haben bisher nur die besten Erfahrungen mit durchwegs freundlichen Beamten gehabt. Von denen hat zwar noch keiner unterschrieben („Ich bin jetzt in Uniform“), aber immerhin kam schon einer nach Dienstschluss und liess seine Partnerin unterschreiben, die auch gleich Infomaterial mitnahm.

Muss ein Unterzeichner mit der Polizei vor seiner Tür rechnen?

NEIN. Laut Auskunft der Parlamentsdirektion werden die Unterschriftenformulare ausschliesslich händisch auf Plausibilität überprüft und danach 10 Jahre im Parlaments-Archiv verwahrt. Die Unterschriften werden nirgends eingescannt oder sonstwie elektronisch gespeichert.

Für einen Stand habe ich keine Zeit, will die Initiative aber trotzdem unterstützen

Logo ARGE CANNA150pxDruckt Euch Unterschriftenformulare aus und bittet alle, die ihr  trefft, zu unterschreiben. Jede Unterschrift zählt. Die ausgefüllten Unterschriftenlisten schickt bitte an das
Hanf-Institut
Klostermanngasse 16 – 18
1230 Wien 

Noch weiter gehende Infos zur 2. Cannabis-Bürgerinitiative gibt es beim Initiator Arge Canna.

Hier noch ein Anmeldungsbeispiel aus Wien (hier zum .doc und .odt Download):

==============================================================================

Name des Anmelders/der anmeldenden Organisation
Adresse
(bei Vereinen) ZVR: 0000

An die
Stadt- oder Landespolizeidirektion oder Landespolizeikommando
Büro/Abteilung für Vereins-, Versammlungs- und Medienangelegenheiten
Adresse
PLZ Ort
per Email: hier Wien: LPD-W-Vereinsreferat@polizei.gv.at

Wien, am x. X 201x

Anzeige nach § 2 Versammlungsgesetz

Sehr geehrte Damen und Herren,
wir zeigen die Abhaltung folgender Versammlung an:

Datum: x. X
Beginn: XX:XX Uhr
Ende: ca. XX:XX Uhr
Ort: Postleitzahl, Adresse.
Anm.: Zugänge zu Geschäften bzw. deren Auslagen sowie Fluchtwege werden nicht verstellt.
Zweck/Thema: Politische Kundgebung zum Thema Suchtmittelgesetzreform und Unterschriftensammlung für die 2. Cannabis-Bürgerinitiative
Anmelder, Versammlungsleiter und vor Ort Verantwortlicher: X
Erwartete TeilnehmerInnenzahl: 3
Zur Erreichung des Versammlungszwecks werden folgende Hilfsmittel verwendet:
1 Tisch 0,70 x 1,40 m
2 Klappstühle
1 Sonnenschirm
Flugblätter
Informationsmaterial
Hanfstecklinge
Spendendosen
Unterschriftenliste

Die Anwesenheit von Organen der Behörde ist nicht nötig.

Mit freundlichen Grüssen

Unterschrift(en) der/des Anmelder/s

==============================================================================

Hier ist das Unterschriftenformular zum Download und Ausdrucken

Was uns sonst bisher angenehm aufgefallen ist:

Der 100 Prozent positive Zuspruch der Bevölkerung. Es unterschreiben alle, die man auf die laufende Cannabis-Bürgerinitiative hinweist.

Noch Fragen ?

Dann kontaktiert bitte die Arge Canna wegen Fragen zur Bürgerinitiative und das Hanf-Institut für Fragen bezüglich der Infostände.

Logo-ARGE-CANNA150px              HI Logo 300dpi

Teilen sie diese Neuigkeiten
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.