CANNABIS-PETITIONEN

Eine Übersicht aktueller Petitionen zur Cannabis-Legalisierung

Die Bürgerinitiative „Straffreier Eigenanbau für Patienten“

Klicken Sie hier: Parlamentarische Bürgerinitiative für die Straffreistellung von Besitz und Erzeugung von Cannabis (-produkten) bei PatientInnen mit entsprechender medizinischer Indikation

oder hier: https://www.parlament.gv.at/SEC/Zustimmen.shtml?ityp=BI&gpCode=XXV&inr=116

12042927_866105986791516_3231388739235955752_n

Erstunterzeichner Patrick Klammer, Arge Canna

Erstunterzeichner ist Patrick Krammer von der Arge Canna.

Bitte unterstützen sie unsere Bemühungen für Hanf als Heilmittel.

Mehr dazu hier: Österreich unterschreibt für Hanf als Medizin

 


Globale Medizinische Cannabis Erklärung

Der medizinische Zugang zu Cannabis & Cannabinoiden ist ein Menschenrechtsthema von weltweiter Bedeutung. Beteiligen Sie sich an dieser globalen Kampagne für einen sicheren Zugang!
Das Hanf-Institut ist offizieller Unterstützer dieser Resolution.

Cannabis Legalisierung!

Österreichische Initiative, die 10.000 Unterschriften erreichen will.

legalizeitpeopledemandit

 ABGELAUFENE AKTIONEN

Parlamentarische Bürgerinitiative für die Herausnahme von Cannabis aus dem Suchtmittelgesetz! von ‚Legalize! Österreich“

Der Verein “Legalize! Österreich” hatte im Sommer 2014 die erste “Parlamentarische Bürgerinitiative” gestartet, die auf der Homepage des Parlaments erscheinen, bei der elektronisch unterschrieben werden kann. Mit knapp 33.000 Unterschriften wurde die Initiative aus dem Stand die zweit erfolgreichste jemals in der Geschichte dieses direktdemokratischen Instruments.

Hier geht es zum Text der Initiative.

Hier geht es direkt zur Bürgerinitiative auf der Parlaments-Webseite: 

http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/BI/BI_00053/index.shtml

Die österreichische Bundesregierung beschloss daraufhin ein praxisfremdes Gesetz, das vom Hanf-Institut so kommentiert wurde: Verwirrung bei SMG-Reform: Kommt bei illegalisiertem Cannabis-Konsum künftig Rettung statt Polizei?

4 Gedanken zu „CANNABIS-PETITIONEN

  1. Mexx

    Ich binnfür die legalisierug da ich epileptische Anfälle habe und ich mit das zZ Illegal besorgen muss.Natürlich berauschend ich mich auch gerne da dies für mich eine gesunde Art ist high zu werden…..Ich trinke keinen Alkohol und nehme auch keine anderen Drogen wobei Cannabis für mich keine Droge ist.

    Antworten
    1. Martin Hauser

      Hallo
      Aber wenn die Tag und Nachtschatten das haus auf den Kopf stellen, ists vorbei mit lustig. Das stinkt schon wirklich zum Himmel was da an Steuergeldern verschwendet wird, was mit Steuern und Abgaben in doppelter Form wieder ein genommen werden kann. Wenn man den wirtschaftlichen Aspekt beachtet. Aber Öziland hats ja so dick – kann gerne auf solche Zusatzeinnahmen verzichten. Die Regierungen bei uns verzichten auf zusätzlichen finaziellen Input, auf Verwaltungsreformen, auf Zusammenlegen der Krankenkassen – ja – sie verzichten darauf die menschenrechte einzuhalten. das ist wirklich sehr traurig – liebe Gleichgesinnte, lasst uns kämpfen. So eine restriktive Denkweise unserer Judikatur, und wenn man das global betrachtet müsste man sagen „sogar die restriktiven und konservativen Amerikaner haben es gecheckt“ist nicht mehr zu akzeptieren und es gehört endlich einmal Geld für die Forschung eingesetzt werden um wenigstens einmal brauchbare Richtwerte des Cannabisgehalts im Blut und Urin zur Verfügung zu haben. Bei Alkohol weiss man ja ab wann man wieder nüchtern ist – ist ein Rechenwert. Und wie sieht es bei Cannabis aus – Entscheidungen werden getroffen ohne brauchbare Ergebnisse und Studien, welche in unabhängigen Tests und Studienreihen zur Verfügung gestellt werden müssten.
      Lasst uns kämpfen – und endlich die Warheit an die Bevölkerung bringen – Schluss mit de Lügen – Mikl Leitner sagt es fehlen Poliizeibeamte in Niederösterreich – verzichtet auf die Verfolgung von Cannabispatienten – dann könntet ihr endlich wieder mehr karten spielen im Dienst, die Kriminalitätsrate würde zurück gehen, und kein alkoholisierter Mann wird mehr seine Frau und seine Kinder schlagen – ein „Breiter“hat schon so manchen Menschen „zu Tode gekitzelt“oder sich im Konvulut mit Gleich Gesinnten „Kapputt Gelacht“ So long Freunde – Peace

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.